Magdalena Aschauer

Elektrofahrzeuge in der Gemeinde

Bauhofauto Renault Kangoo

Auch unser Bürgermeister fährt elektrisch

Und einige Privatpersonen haben sich schon für die Elektromobilität entschieden – Die Gemeinde St. Leonhard hat die höchste Dichte an Elektroautos im Bezirk Krems!

 

Zurück

St. Leonhard teilt ein Elektroauto

Standort:  St. Leonhard am Hornerwald 61, Carport hinter der Kirche(Foto)

Nutzer:  14 Nutzer – darunter Gemeinde, Sportverein, Landjugend und Privatpersonen von jung bis alt

Besonderheiten:  Eine Gruppe alleinstehender Damen im Alter von 60 bis über 70 Jahren, die bisher alle ein eigenes Auto hatten, möchten in Zukunft einige ihrer Fahrzeuge verkaufen und nur mehr mit der Gemeinschaft fahren.

Projektstart:  Oktober 2014

Planung:  Martin Frank und Bürgermeister Hermann Steininger im Auftrag er Klima- und Energiemodellregion Kampseen und der Marktgemeinde St. Leonhard

Betreuung:  Martin Frank und eigenverantwortliche Reinigung und Pflege aller Nutzer zum Wohle der Gemeinschaft

Presse:  Radiobeitrag von Radio NÖ

 

eauto
Zurück

Skulpturen Vernissage

Der Bildhauer Mag. Peter A. Bär zeigt noch bis April eine Auswahl von Skulpturen und Arbeiten auf Papier im neuen Gemeindeamtsgebäude in St. Leonhard am Hornerwald. Eröffnet wurde die kleine Schau am 17. Oktober 2014 durch Bürgermeister Hermann Steininger, MSc. Neben den zahlreich erschienenen Gemeindebürgern konnte er auch einige Besucher aus Krems begrüßen. Der Künstler erläuterte seine Arbeitsweise und es entspann sich ein kurzweiliger Frage- und Antwortdialog mit den versammelten Ausstellungsbesuchern. So konnte einiges über die gezeigten Gesteinsarten und deren spezifischen Bearbeitungstechniken in Erfahrung gebracht werden. Bär, ein profunder Kenner „seines“ Materials, hat schon sehr früh in seiner Zeit als HTL-Schüler in Ferialpraktika in Steinbrüchen die Steinbildhauerei gelernt, anschließend folgte das Studium an der Akademie der Bildenden Künste, Bildhauerei, in Wien mit dem Abschluss Diplom und Mag.art. Obwohl die Entstehungszeit der Skulpturen relativ lange dauert, fallen Entscheidungen über die Form recht spontan, also direkt im Arbeitsprozess. Eine offene Entstehungsgenese also, welche den Reiz der Skulpturen ausmacht. Der St. Leonharder Mag. Peter A. Bär verdeutlicht seine Werke: „Bei den Arbeiten auf Papier, meist Eitempera-Arbeiten und Bleistift-Kohlezeichnungen, handelt es sich nicht um direkte Entwurfsarbeiten. Sie sind spontan gesetzt, das Papier ist weniger widerständig, jedoch das Grundthema ist die Skulptur.“ Atelierbesuche sind gegen Voranmeldung jederzeit möglich, siehe auch unter  www.baer-baer.at. Im Anschluss kredenzten Kornelia und Wolfgang Wandraschek erlesene Weine aus deren Rotweinmanufaktur Wandraschek.

Ingeborg Bär, Mag. Peter A. Bär, Ing. Wolfgang Wandraschek, Bgm. Hermann Steininger, MSc.

Ingeborg Bär, Mag. Peter A. Bär, Ing. Wolfgang Wandraschek, Bgm. Hermann Steininger, MSc.

Skulptur

Skulptur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

USV St.Leonhard

Vor rund 35 Jahren gründeten ein paar junge engagierte Burschen, für die Fußball alles zu sein schien, in St. Leonhard einen Sportverein.

Was zunächst mit einer Fußballmannschaft begann, hat in den darauffolgenden drei Jahrzehnten einen großen Anteil der Bevölkerung zu einer gesunden Bewegung motiviert. So wurde auch eine Damenfußballmannschaft gegründet, die in den Jahren 1986 und 1987 den Meistertitel in der NÖ-Damenfußball-Hobbyliga erzielen konnte. Nach sechs Jahren erfolgte durch den Ausfall mehrerer Spielerinnen das Aus. Die in der 3. Klasse Hornerwald spielende Herrenmannschaft konnte bereits sechsmal den Meistertitel einfahren. Ebenso sehr erfolgreich sind die Langläufer. Nachdem sich die Langlaufloipen im Gemeindegebiet größter Beliebtheit erfreuen und die Mitglieder auch an internationalen Bewerben erfolgreich teilnehmen, wird dieser Teil bereits seit Jahren als eigener Verein geführt. So gibt es zurzeit zum Fußball noch die Sektionen Gymnastik und Radfahren, die bereits 1983/1984 gegründet wurden. Rund 150 Mitglieder gehören dem Sportverein St. Leonhard unter Obmann Johann Ankerl an. Zudem besteht für die ganze Bevölkerung die Möglichkeit, von Mai bis August an den wöchentlichen gemeinsamen Radfahrten teilzunehmen. Auch auf die Kinder- und Jugendarbeit wird großen Wert gelegt. So können jeden Freitag für zwei Stunden die Kinder unter Betreuung Fußball spielen. Rund 25 Kinder, darunter auch zahlreiche Mädchen, freuen sich über das wöchentliche Angebot. Um dies alles zu ermöglichen bedarf es einer großen Schar an Freiwilligen, die unentgeltlich ihre Freizeit opfern, um die Bevölkerung für die sportliche Betätigung zu begeistern. Der ehrenamtliche Einsatz zeigte sich auch bei der im Jahr 2009 eröffneten neuen Sportanlage mit neuem Fußball- und Beachvolleyballplatz und dem Badeteich. Hierzu leistete der Sportverein 10.000 freiwillige Arbeitsstunden. Zusätzlich veranstaltet der Sportverein  alljährlich ein 3-Tages-Fest, um sich allfällige Anschaffungen selbst finanzieren zu können. So wurde der Fußballplatz neu saniert und eine Tribünenüberdachung errichtet.

Zurück

NÖ Sommertour

Neue Wege ging heuer die traditionsreiche „Sommertour“ des ORF NÖ: Die Moderatoren, Redakteure und Technik des Landesstudios kamen in alle Bezirke Niederösterreichs und machten somit Radio- und Fernsehprogramm „zum Angreifen“. Das Team besuchte auch St. Leonhard/Hw. und sendete aus einem mobilen Radiostudio – einem eigens für diese Zeit komplett umgebauten Autobus – von 5.00 bis 9.00 Uhr die Frühsendung „Guten Morgen Niederösterreich“, am Abend berichtete die Fernsehsendung „NÖ heute“ um 19.00 Uhr ausführlich aus der Gemeinde. Mit dabei waren Gäste aus der nahen Umgebung – Vereine, Künstler, interessante Persönlichkeiten und die „Wetter-Spione“, die ihren Ort bzw. ihre Region auf Radio NÖ vorstellten. In der Früh wurde eine spektakuläre Tagesaufgabe für den ganzen Ort verkündet, die tagsüber gelöst werden sollte. Da St.Leonhard/Hw. die Weltrekordleiter mit 42 Metern Länge besitzt, bestand die Aufgabe darin, dass die Bevölkerung mit 42 Leitern zum „Fensterln gehen“ anrücken muss. Da die St. Leonharder gesellige Leute sind, kamen sie mit über 70 verschiedensten Leitern zum Kirchenplatz. Von da ging`s in den Hof des Handwerksmuseums, wo hinter den Gaubenfenstern schon die Mädels auf die Burschen warteten, die per Leiter zum Fensterln kamen. Somit wurde unter großem Applaus die Tagesaufgabe bravourös gelöst.

Zurück

Prof. Erni Mangold

Erni Mangold (* 26. Jänner 1927 in Großweikersdorf, Niederösterreich, Österreich; auch Erna Mangold und Ernie Mangold; eigentlich Erna Goldmann) ist eine österreichische Schauspielerin und Regisseurin.

 

Leben

Mangold entstammt einer Künstlerfamilie. Der Vater war Maler. Die Mutter, die der Familie zuliebe auf eine mögliche Karriere als Konzertpianistin verzichtete, gab ihr vom vierten bis zum vierzehnten Lebensjahr Klavierunterricht.

Nach ihrer Ausbildung an der Schauspielschule Krauss war Erni Mangold von 1946 bis 1956 am Wiener Theater in der Josefstadtengagiert, von 1955 bis 1963 unter Gustaf Gründgens am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, danach am Düsseldorfer Schauspielhaus unter Karlheinz Stroux. Nach verschiedenen Engagements in Wien und Deutschland war sie 1972 am SalzburgerMozarteum tätig, anschließend unterrichtete sie in der Theaterschule Helmut Kraus und am Reinhardt-Seminar und war von 1984 bis 1995 Professorin an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Erni Mangold war in über sechzig Filmen und zwanzig TV-Produktionen zu sehen, am bekanntesten war ihre Rolle als Geliebte des Sehers in dem Film Hanussen (1955) von O. W. Fischer. Sie wirkte auch in mehreren Folgen (Folgen 2, 9 und 19) der Krimiserie Kottan ermittelt mit.

Von 1958 bis 1978 war sie mit dem Schauspieler Heinz Reincke verheiratet.

Sie lebt heute in St. Leonhard am Hornerwald.

Quelle: Wikipedia

prof-erni-mangold-weg

Zurück

Helga Hinterleitner

Gedichte, Reime, Texte

Helga Hinterleitner
Wolfshoferamt 223
3572 St. Leonhard/Hw.
Tel.: 02987/24127 od. 0664/4050411
Mail: h.hinterleitner@aon.at

  • Gedichte für Geburtstage, Jubiläen, …
  • Maschkarabrief für Hochzeiten
  • Sprücherln für Gästebuch, Transparente, …
  • Reime für besondere Anlässe
  • Korrekturlesen

Zurück