Fotos Handwerksmuseum

Ein kleiner Streifzug durchs Handwerksmuseum in St. Leonhard am Hornerwald

 

bauer

Bäuerliche Arbeiten, der Traktor bestimmt das heutige Bild in der Landwirtschaft. Früher war das anders. Von der Aussaat bis zur Ernte und der Enstehung eines Strohdachs können Sie jeden Arbeitsgang im Film miterleben

 

Weben

Das Waldviertel hat eine große Tradition in der Textilverarbeitung. So gibt es im Norden das “Bandlkramerlandl”. Hier in unserer Gegend wurde Flachs angebaut und daraus Leinen erzeugt. Das Weben am Webstuhl war die “Winterarbeit” bei den Bauern.

 

Spinnen und Stricken

Spinnen und Stricken, im Waldviertel ist es kalt, da bewirkten selbstgestrickte Wollsocken aus Schafwolle oft Wunder. Die Schafe wurden geschoren, die Wolle am Spinnrad gesponnen und zu Socken und Westen verarbeitet.

 

Schneider

Die Schneiderei war in früheren Zeiten ein sehr wichtiges Handwerk im Waldviertel. Hier wird gezeigt mit welchen einfachen Werkzeugen die damaligen Schneider ihre Arbeit verrichteten.

 

Sattler

Sattler war in früheren Zeiten ein sehr wichtiger Beruf, weil es im Umgamg mit Tieren immer viel zu erneuern oder zu reparieren gab. Bei uns arbeitet ein Sattler, der diesen Beruf einst erlernt hat.

 

Zwirnknöpfe

Zwirnknöpfe, bei Zwirnknöpfen wird Leinen- oder Baumwollgarn sternförmig um einen Metallring geführt bis sich eine geschlossene Fläche ergibt. Unsere Mitarbeiterin fertigt Zwirnknöpfe auch auf Wunsch in verschiedenen Farben.

 

Die Stube

Waldviertler Stube, Stubenwagen………

 

Schustern

Schustern

 

Rechenzahn

Holzbearbeitung war und ist eines der wichtigsten Handwerke im Waldviertel. Was früher alles aus Holz hergestellt wurde – vom Rechenzahn über Brunnenrohre bis zu Dachschindeln – das sehen Sie hier!

 

Figurale Holzarbeit

Holzbildhauer Josef Gradner

 

Schmieden

Schmieden, ohne den Schmied ging früher nichts im Dorf. Vom Hufnagel bis zum schmiedeeisernen Tor ging alles durch seine Werkstatt. Hier im Museum wurde eine alte Schmiede wieder aufgebaut und wird an den Vorführtagen betrieben.

 

Schmieden

Ein Radreifen in der Esse

 

Schmieden

Der Radreifen wird gleichmäßig erhitzt, dadurch dehnt sich das Eisen aus und der Duchmesser wird größer

 

Schmieden

Der heiße Radreifen wird auf die Holzfelge aufgezogen und dann sofort abgekühlt, dadurch zieht sich der Reifen wieder zusammen und ergibt einen festen Halt

 

Feuerflecken

Ausrollen des Brotteiges mit dem Nudelholz

Feuerflecken

Feuerflecke beim Backen

 

Feuerflecken

In den Bauernhäusern waren früher überall Backöfen zum Brotbacken. Im Museum wurde ein solcher Backofen rekonstruiert und an den Vorführtagen werden köstliche “Feuerflecken“ gebacken und verkauft.

 

Holzarbeiten

Brunnenrohre bohren

 

Sensen dengeln

Sensen dengeln

 

Sägewerk

Venetianische Säge, der Plan für solche Sägewerke wurde bereits 1480 von Leonardo da Vinci konstruiert. Unsere Säge wurde originalgetreu wieder aufgebaut und wird an den Vorführtagen auch in Betrieb genommen!

 

Energiestreichelzoo

ENERGIESTREICHELZOO!  Energie zum Angreifen als logische Erweiterung zum Museum! Früher wurden bereits alternative Energien in der Landwirtschaft benutzt, man denke an Windmühlen oder Grünfutter („Biotreibstoff“) für Ochsen und Pferde. Dieser Bereich zeigt was man sich heutzutage unter Alternativenergie vorstellt.

 

esz1

Die Besucher können sich auch ein Rennen auf der mit Muskelkraft betriebenen Carrera-Rennbahn liefern.

zurück