Künstlergärten

Das Projekt Künstlergärten, initiiert von Ingeborg und Mag. Peter A. Bär, hat sich zu einem ansehnlichen kleinen Park in St. Leonhard am Hornerwald entwickelt. Nach zwölf Jahren ist es für das Ehepaar Bär an der Zeit, eine kleine Bilanz zu ziehen: „Wir haben unser Grundstück zur Verfügung gestellt, um Künstler einzuladen, einen „Garten“ zu realisieren. Die Anführungszeichen sind bewusst gesetzt, da Garten ein sehr vielschichtiges Thema ist. Es würde den Rahmen sprengen, würde jetzt eine Kulturgeschichte der Gärten erzählt werden. Die Natur und damit der Garten stehen schon lange im Fokus künstlerischen Schaffens, man denke an die vielen Malereien mit dem Sujet Natur, von der Antike, Mittelalter, Neuzeit…bis zur Gegenwart einerseits und andererseits die Gärten, die man besuchen kann: z. B. Barockgärten, japanische Gärten…und Erlebnisparks/Themenparks wie sie aus den USA zu uns nach Europa kamen. Die Künstler haben die Natur für ihre Interventionen schon länger im Blick, man denke an die Bildhauersymposien weltweit, wo es zu Parkanlagen mit gezielten Skulpturensetzungen kam, Land art Projekte, bei denen die Künstler z.T. größere Landschaftseingriffe tätigten, bis zu Künstlern als Gärtner, welche beispielsweise Pflanzen im Wachstum veränderten – Plant art.“ Der Künstler als Gärtner ist auch Synonym für die eingeladenen Künstler beim Projekt Künstlergärten. Es wird mit Naturmaterialien, Erde, Steine, Holz und Zement, vorwiegend am Projektgelände gearbeitet. Bei einem Rundgang kann man die unterschiedlichen Herangehensweisen und Sehweisen zur Thematik erfahren. So ist im Laufe der Jahre eine Galerie unter freiem Himmel entstanden. Beim Umgang mit Naturmaterialien und direkt in der Natur ist auch die Alterung und Veränderung der Arbeit bewusst integriert. Da die Projektarbeiten vor Ort geplant und entwickelt werden, ist es für Ingeborg und Mag. Peter A. Bär sowie die Besucher immer wieder interessant, was von den Künstlern realisiert wird.

Um mehr Informationen über die Künstler zu erfahren folgen Sie dem Link.

kuenstlergaerten

Zurück