Wolfshoferamt

In Wolfshoferamt leben rund 550 Einwohner.
1878 kam es zur Trennung von Wolfshoferamt und Tautendorf. Tautendorf wurde eine selbstständige Ortsgemeinde.

Bei der ursprünglichen Hausnummerierung im Jahr 1785 wurden die auf herrschaftlichem Grund stehenden sogenannten „Hütteln“ in Gruppen zu einer Hausnummer zusammengefasst.

1906 schenkte der Gutsbesitzer Bergrat Dr. Max Ritter von Gutman, Jaidhof, den Grund den Inhabern der „Hütteln“. Auf Grund dieser Eigentumsübertragung wurden die Häuser von Wolfshoferamt neu nummeriert.

Um 1750 gab es in Wolfshoferamt 2 Höfe, 57 Holzhackerhütten und 14 Gnadenhütteln. Die Holzhackerhütten waren in Meister- und Knechtshütten unterteilt.

ältestes Haus in Wolfshoferamt

Haus Nr. 1 – erstmals erwähnt 1608 – damals im Eigentum des Landesfürsten Lazarus Henkel von Donners Mark
heutige Besitzer: Fam. Müllersen

Zurück